Die Medienkompetenz der Salafisten

Muslime in aller Welt distanzieren sich vom Terror des Islamischen Staates im Irak und in Syrien (ISIS). Die Schreckens- und Gewaltherrschaft des vemeintlich islamisch orientierten Staatsgebilde der ISIS geht rücksichtslos mit lebensverachtenden Methoden gegen alle Andersdenkenden vor. Sineb El Masrar – Buchautorin, Herausgeberin und Chefredakteurin der multikulturellen Zeitschrift „Gazelle“ – macht in einem Gastbeitrag für den Berliner Tagesspiegel auf das Zusammenspiel zwischen Medien und Salafisten aufmerksam. Beide Seiten seien Bündnispartner „im Buhlen um Aufmerksamkeit“ und instrumentalisierten die Diskriminierung der Muslime. Mit verlässlichem Erfolg erzielten sie Aufmerksamkeit und „kübeln ihre gefährliche Einfältigkeit, die zum Kalkül geworden ist, in alle neuen Medienkanäle.“ Die Medienkompetenz der Islamisten stehe dabei außer Zweifel. Alles werde dokumentiert und im Netz veröffentlicht, schließlich hätte sonst „niemand von der Scharia-Polizei erfahren.“

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

www.tagesspiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.