Mal anders: Islamische Trauminterpretation

Die Seiten des Paradieses (arabisch: firdaous) bieten online ein interaktives Tool zur Interpretation von Träumen in zwei Sprachen (französisch und englisch) an. Firdaous, „das Portal zur arabischen Welt für die Arabophilen des 21. Jahrhunderts“, erscheint wie andere Seiten auch und ist in acht thematische Kategorien geordnet. Neben Politik, Wirtschaft und Sport finden sich ebenfalls Rubriken wie Mode, Leute und Kontakte. Kleinanzeigen, Chats und Foren sind unter „Communauté“ gelistet. Die Trauminterpretation eröffnet sich über den Islam in der Kategorie arabisches Erbe („Héritage arabe“).

Numerologie © Al-Maqam
Numerologie © Al-Maqam

Dort erfährt man, dass die Trauminterpretation im Islam ein Mittel sei um erlebte oder zukünftige Situationen zu analysieren. Zudem sei sie „eine von 46 Arten der Prophetie“.  Die vermeintlich islamisch orientierte und tendenziell doch eher unorthodoxe Auslegung zeigt sich beispielsweise daran, dass, so von Sex geträumt wird, dies als gutes Zeichen gilt, insofern das Paar („die Liebenden“) verheiratet sei. Mit jedem Stichwort öffnen sich tabellarisch Kategorien, die Ähnliches enthalten. Erstaunlich ist die unterschiedliche Auflistung in beiden Sprachen.

Wer für Firdaous verantwortlich ist oder wer dahinter steht, lässt sich vermittels der Seite nicht klären. Anhand der Themen und Sprache sind die Herausgeber der Seite eindeutig dem frankophonen Maghreb zuzuordnen. Wer des Französischen mächtig ist, bestellt sich das Buch El Ahlam (arabisch: die Träume) für nur 15,97€ und wird „von nun an ganz einfach den Sinn von egal welchem Traum auf Grundlage der zeitlosen Prinzipien der muslimischen Tradition deuten“ können. Im Falle ernsthaften Interesses sind sogar nur 8,97 € zu entrichten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.