Neu im Sortiment – der Ramadankalender

Seit einigen Tagen lässt sich in arabischen und türkischen Supermärkten eine Neuheit bestaunen: mit Schokolade gefüllte Ramadankalender. 30 Tage hat der islamische Fastenmonat Ramadan. 30 Türchen hat sein Kalender.

Herr Omari, Manager der Berliner Kareem GmbH, die den Kalender in diesem Jahr erstmals herausgebracht hat, ist zur Zeit ein gefragter und vielbeschäftigter Mann. Der Markt ist potentiell groß und bereit für die Neuheit aus Deutschland. Weltweit erreichen ihn Anfragen und Bestellungen. Dementsprechend ist der Ramadankalender gestaltet, mit dem die Kareem GmbH auf die Wünsche und Vorstellungen einer interkulturell erfahrenen Klientel reagiert.

Vor einem anthrazitfarbenen, mit Arabesken versehenen Hintergrund zeigt die Premium-Ausgabe des diesjährigen Kalenders das nächtliche Mekka, umrahmt von Ansichten von neun Moscheen (Abu Dhabi, Köln, Mekka, Sarajevo, Grosny, Istanbul, Paris, London und Córdoba) und der Überschrift: Ramadan mubarak und Ramadan kareem 2015.

Der Kalender hat seinen Preis. Im Vergleich zu seinem christlichen Pendant. „Noch,“ sagt der Manager des Unternehmens. Die diesjährige Einführung diene eher der Promotion. Adventskalender sind in der Regel am ersten Dezember ausverkauft. Die billigen. „Wir vertreiben ein erstklassiges Produkt, das sich sehen lassen kann. Der Kalender ist als Wohltätigkeitsprojekt konzipiert. Für jeden Kalender, den wir verkaufen, spenden wir einen. An Kinder. Weltweit.“

Auf die Idee zur islamischen Version des Adventskalenders kam er durch seine eigenen Kinder. „Als Idee ging die Frage voraus, was Kinder in einer Gesellschaft, die nicht mehrheitlich vom Ramadan und der Kultur des Islam geprägt ist, mitbekommen. Dafür gibt es den Kinder-Kalender.“ Auf den geöffneten Türchen des jeweiligen Tages steht eine Frage zum Islam. Die richtige Antwort befindet sich unter der Schokolade. Und die kommt, mit Halal-Zertifakat, aus Belgien, Frankreich und der Schweiz.

Eine „unerlaubte Neuerung“ der islamischen Praxis scheint der mit Schokolade gefüllte Ramadankalender sicher nicht zu sein. Der Einführung ging ein intensiver Austausch mit Imamen in Deutschland, der ägyptischen Al-Azhar Universität und kompetenten Fachmännern aus dem Saudischen Königreich bevor. Letztlich entscheidet der Kunde. Und der hat Kinder.

Info
Kareem GmbH

 

Ein Gedanke zu „Neu im Sortiment – der Ramadankalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.