Die Nächte des Ramadan

Die Nächte des Ramadan

Auf jeden Tag im Monat Ramadan folgt nach Sonnenuntergang das Fastenbrechen. Medial begleitet oder einfach nur gut nachbarschaftlich beteiligen sich immer mehr Nichtmuslime an der gemeinschaftlichen Tradition ihrer islamisch geprägten Mitbürger. Weltweit ist der Ramadan ein willkommener Anlass für kulturelle Veranstaltungen. In Berlin finden Die Nächte des Ramadan bereits zum zehnten Mal statt.  Das Format „hat sich zu einem stadtweiten Ort des Austauschs und der Begegnung entwickelt, das durch Kunst und Kultur Brücken über regionale, kulturelle oder religiöse Grenzen hinaus schlägt.“

Auch wenn die Nächte des Ramadan in Berlin überwiegend bereits vor Sonnenuntergang beginnen, so ermöglichen sie doch Begegnungen zwischen Muslimen und Nichtmuslimen. Beiden Gruppen eröffnen sich Einblicke in die Vielfalt muslimisch geprägter Kulturen und der gemeinsame Austausch darüber. Das Kulturfest endet am 23. Juni mit Veranstaltungen auf dem Strassenfest 48 Stunden Neukölln sowie abschließend mit dem neuentwickelten Format Joined Female Forces.

Programm und Informationen: www.naechtedesramadan.de

 

Freiheit und Sex im Islam

Freiheit und Sex im Islam

Der 1921 in Tunesien geborene islamische Freidenker Mohamed Talbi ist im Westen bislang relativ unbekannt. In seinen Werken setzt sich der Islamwissenschaftler kritisch mit vielen traditionellen und engstirnigen Interpretationen des Korans auseinander, die den Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts nur ungenügend entsprechen. Mehr lesen

Woher kommt der Ramadan (3) – Fasten im Hadith

Woher kommt der Ramadan (3) – Fasten im Hadith

Die nicht immer unumstrittenen Übersetzungen der Sammlungen gewähren zumindest einen Einblick in die Struktur der Überlieferungen. In sunnitischen Kreisen steht die Sammlung authentischer (arab. sahih) Hadithe von al-Bukhari (810 – 870) mit an erster Stelle. Seine thematisch geordnete Kompilation widmet sich im 30. Abschnitt (kitab) dem Fasten.   Mehr lesen

Buchbesprechung: Kafkaeskes über den Irak

Buchbesprechung: Kafkaeskes über den Irak

Es ist für Unbeteiligte nur schwer vorstellbar, wie sich der Krieg auf das Zusammenleben und die Psyche von Menschen auswirkt. Die irakische Bevölkerung befindet sich seit dem Beginn des ersten Golfkrieges mit dem Iran im September 1980 in einer dunklen Zeit ohne Aussicht auf ein baldiges Ende der mörderischen Auseinandersetzungen. Mehr lesen

Woher kommt der Ramadan (2) – Fasten im Koran

Woher kommt der Ramadan (2) – Fasten im Koran

Unter der Aufsicht des Kalifen Uthman, des dritten Nachfolgers des Propheten, erfolgte im Jahr 651 die Redaktion einer erstmalig standardisierten Version des verschriftlichten Korans, von dem sofort Kopien für die Zentren des sich weiterhin rasant ausbreitenden Reiches angefertigt wurden. Die Vereinheitlichung war stets umstritten und ging mit der Vernichtung davon abweichender Versionen einher. Erst im 10. Jahrhundert kamen diakritische Zeichen zur Unterscheidung gleich aussehender Konsonanten und ihrer Vokalisation hinzu. Der Koran – wie er uns heute vorliegt – geht auf die Ausgabe der ägyptischen Al-Azhar Universität aus dem Jahr 1924 zurück. Mehr lesen

Woher kommt der Ramadan?

Woher kommt der Ramadan?

Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Mondkalenders, in dem das koranisch vorgeschriebene Fasten stattfindet. Die Fastenzeit beginnt für die weltweit bald zwei Milliarden Muslime mit der Sichtung der neuen Mondsichel und endet nach deren Wiederkehr. Woher stammt der Begriff und worauf geht das Fasten zurück? Wie wird das Fasten umgesetzt und gibt es Veränderungen in der über 1400-jährigen Geschichte dieser islamischen Praxis? Mehr lesen

Bumiller Collection eröffnet Berliner Dependance

Bumiller Collection eröffnet Berliner Dependance

Bamberger Universitätsmuseum für Islamische Kunst jetzt auch in Berlin

„Studio“ lautet der schlichte Name für die Außenstelle des Bamberger Universitätsmuseum für Islamische Kunst in Berlin-Kreuzberg. Das Studio Berlin besteht aus einem durch fünf Säulen zweigeteilten offenen Raum, welche die grundlegenden Praktiken des Islam repräsentieren und symbolhaft das Konzept der Ausstellung darstellen. Zu sehen sind ausgesuchte Exponate khorasanischen Ursprungs aus der über 7000 Einzelobjekte umfassenden Bumiller Collection of Early Islamic Art. Mehr lesen

Liberalismus und Peitschenhiebe in Saudi-Arabien

Liberalismus und Peitschenhiebe in Saudi-Arabien

Weil er sagt, was er denkt, wurde der saudische Blogger Raif Badawi gleich zu mehreren Strafen verurteilt: zehn Jahre Haft, 1000 Peitschenhiebe und die Zahlung von umgerechnet 194.000 €. In einem Non-Profit-Projekt veröffentlichte der Ullstein-Verlag „die zentralen, verbotenen Texte“ sowie ein aktuelles Vorwort, „das Raif Badawi für dieses Buch über sein Leben im Gefängnis geschrieben hat.“ Das Buch vereint 14 kurze Texte, die mit Hilfe von Badawis Ehefrau Ensaf Haider ausgewählt wurden. Mehr lesen

Das Forum der liberalen Muslime in Deutschland

Das Forum der liberalen Muslime in Deutschland

Auf Initiative der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gründeten „liberale Muslime“ das Muslimische Forum Deutschland.

Ein Forum war der Markt- und Versammlungsplatz im alten Rom. Im katholisch orientierten Kirchenrecht betitelt es einen Gerichtshof, an dem kanonisches Recht gesprochen wird. Umgangssprachlich ist das Forum eine Plattform für die Öffentlichkeit. Schließlich bezeichnet der Begriff einen „geeigneten Personenkreis, der eine sachverständige Erörterung von Problemen oder Fragen garantiert.“ Mehr lesen