Autor: Ulrike Askari

Konzert mit Naseer Shamma

dem Paganini der Oud Am 28.2.2017 hatten Freunde der arabischen Musik die Gelegenheit, den großen Oud-Virtuosen im stimmungsvollen Ambiente des Roten Rathauses live zu erleben. Sein Solovortrag war geprägt von lautmalerischen Eigenkompositionen, die oft von Natureindrücken inspiriert sind, aber auch von erschütternden Ereignissen (etwa aus dem Irakkrieg). Als Sonderbotschafter für das Non-Violence Projekt aus Skandinavien…
Weiterlesen


18. März 2017 0

Buchbesprechung: Abdellah Taïa – Der Tag des Königs

Atemlos, fast ein wenig gehetzt, als wenn die Zeit davon laufen würde, erzählt Omar, der Icherzähler seinen Albtraum: Er küsst König Hassan II. die Hand. Doch die Szene entwickelt sich zu einem surrealistischen Szenario, in dem Hassan, umringt von den schönsten Frauen des Landes, nackt auf seinem Thron sitzt


31. Juli 2016 0

Arche Noah. Literatur aus Ägypten

Khaled al Khamissi in Lesung und Gespräch In der wunderschön gelegenen Villa des Literarischen Kolloquiums Berlin direkt am Wannsee mit der interessanten Geschichte fanden sich am 5. Juli etwa 35 Personen ein, um Khaled al Khamissi und seine Werke kennen zu lernen.


12. Juli 2016 0
TIRAZ Widad Kawar Museum, Foto: © Barbara Schumacher

Jordanien: Widad Kawar

Seit 50 Jahren sammelt die aus Palästina stammende, vielfach mit internationalen Preisen ausgezeichnete Widad Kawar Kleider, Schmuck und Accessoires aus Palästina, Jordanien und Syrien. Sie ist mit einem Jordanier verheiratet, die Familie wohnt seit Jahrzehnten in Amman. Im Jahr 2015 hat sie ihr eigenes Museum eröffnet.


4. Juli 2016 0

Buchbesprechung: Jalid Sehouli – Tanger

Vier Jahre hat sich Jalid Sehouli mit seinem zweiten Buch „Und von Tanger fahren die Boote nach irgendwo“ Zeit gelassen. Und es ist merklich ruhiger, nicht so getrieben wie „Marrakesch“, der Autor hat sich – und dem Leser – mehr Zeit gelassen.


15. April 2016 1
Bekämpfung der Desertifikation in Marokko, Foto: Ulrike Askari

Ausstellungseröffnung – Marokkos Wälder entdecken

Die grünen Schätze Marokkos: Wälder Wer glaubt, dass das nordwestlichste Land auf dem afrikanischen Kontinent hauptsächlich aus Wüste besteht, wird durch die Ausstellung „Die Schätze der Wälder Marokkos“ im Orientalischen Garten in den Gärten der Welt (Berlin-Marzahn) eines Besseren belehrt. Immerhin insgesamt 9 Millionen ha (8% der Bodenbedeckung) Wald mit einer großen sozioökonomischen Diversität hat…
Weiterlesen


13. April 2016 0
Salim Alafenisch: Foto: Ulrike Askari

Arabische Erzählkunst – Ein Gespräch mit Salim Alafenisch

Der Schriftsteller und Erzähler Salim Alafenisch wurde 1948 als Sohn eines Beduinenscheichs in der Negev-Wüste geboren. Als Kind hütete er die Kamele seines Vaters, mit vierzehn Jahren lernte er lesen und schreiben. Nach seinem Abitur 1971 in Nazareth folgte ein einjähriger Aufenthalt am Princeton College in London. 1973 ging er nach Heidelberg, wo er Ethnologie,…
Weiterlesen


24. Februar 2016 0
Fatima Mernissi: Der politische Harem

Zum Tod von Fatima Mernissi

Am 30. November 2015 verstarb die marokkanische Soziologieprofessorin und Schriftstellerin Fatima Mernissi im Alter von 75 Jahren in Rabat. Mir begegnete die streitbare Feministin in den 1980er Jahren durch Recherchen für eine Studie zum Thema Bauchtanz in Berlin. Das Buch, das ich von ihr las („Herrscherinnen unter dem Halbmond. Die verdrängte Macht der Frauen im…
Weiterlesen


5. Januar 2016 0

Nofretetes Grab entdeckt – Sensationsfund oder Medienrummel?

Hat der englische Archäologe Nicholas Reeves im Tal der Könige bei Luxor tatsächlich das Grab von Nofretet entdeckt oder ist es eine bloße Vermutung? Auf der Pressekonferenz am Donnerstag, den 1. Oktober, sagte er in Kairo, dass er sich zu 70% sicher sei, dass sich hinter dem Grab von Tutanchamun noch weitere Kammern verbergen. Diese…
Weiterlesen


2. Oktober 2015 0
Marie Fadel & Rafik Schami: Damaskus - Geschmack einer Stadt

Buchbesprechung: Mit Rafik Schami und Marie Fadel unterwegs in Damaskus

Vieles an diesem Buch ist ungewöhnlich: Die „Verpackung“ in einem Schuber, das Format, ein schmales Hochkant Taschenbuch, aber dennoch gebunden. Und schließlich auch der Inhalt.


17. August 2015 0