Woher kommt der Ramadan (2) – Fasten im Koran

Woher kommt der Ramadan (2) – Fasten im Koran

Unter der Aufsicht des Kalifen Uthman, des dritten Nachfolgers des Propheten, erfolgte im Jahr 651 die Redaktion einer erstmalig standardisierten Version des verschriftlichten Korans, von dem sofort Kopien für die Zentren des sich weiterhin rasant ausbreitenden Reiches angefertigt wurden. Die Vereinheitlichung war stets umstritten und ging mit der Vernichtung davon abweichender Versionen einher. Erst im 10. Jahrhundert kamen diakritische Zeichen zur Unterscheidung gleich aussehender Konsonanten und ihrer Vokalisation hinzu. Der Koran – wie er uns heute vorliegt – geht auf die Ausgabe der ägyptischen Al-Azhar Universität aus dem Jahr 1924 zurück. Mehr lesen

Woher kommt der Ramadan?

Woher kommt der Ramadan?

Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Mondkalenders, in dem das koranisch vorgeschriebene Fasten stattfindet. Die Fastenzeit beginnt für die weltweit bald zwei Milliarden Muslime mit der Sichtung der neuen Mondsichel und endet nach deren Wiederkehr. Woher stammt der Begriff und worauf geht das Fasten zurück? Wie wird das Fasten umgesetzt und gibt es Veränderungen in der über 1400-jährigen Geschichte dieser islamischen Praxis? Mehr lesen

Deutschlandfunk erklärt den Koran

Deutschlandfunk erklärt den Koran

Koran erklärt

ist der Titel einer neuen Sendereihe im Deutschlandfunk. Jeden Freitag wird um 9:55 Uhr ein Koranvers auf deutsch vorgetragen und islamwissenschaftlich erläutert. Erklärtes Ziel ist es, den geschichtlichen Hintergrund und die Zeit hervorzuheben, in den die Entstehung des Koran gebettet ist. „Die Wenigsten haben je eine Zeile im Koran gelesen“, sagt der Intendant des Deutschlandradios. Es gehe um eine differenzierte Betrachtung sowie um eine sachgemäße Auseinandersetzung mit dem Koran. Den Koran könne man nur verstehen, indem man ihn in seinen historisch-exegetischen Zusammenhang stelle. Mehr lesen